Yoga-Reiki-Coaching
Bettina Wietgrefe

.

Yoga

Yinyoga/Faszienyoga ist eine Form von Yoga, in der der Teilnehmer bestimmte Körperhaltungen einnimmt und in ihnen 3-5 Minuten verweilt. Dabei können Hilfsmittel wie Decken, Kissen, Blöcke, Yoga-Bänder, Polster eingesetzt werden.  

Durch das Verweilen in den Übungen wird der Körper angeregt, die beanspruchten (gedehnt oder gepresst) Körperteile besser zu durchbluten. Dies führt zu mehr Flexibilität in Gelenken und Wirbelsäule. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich der Teilnehmer durch die Konzentration und das bewusste Atmen entspannt, was wiederum dazu führt, dass er bei dauerhafter Yogaausübung ruhiger und entspannter seinen Alltag bewältigen kann.

Yoga bedeutet aber nicht nur die "sportliche Betätigung" sondern ist eine Lebenseinstellung. Yoga ist ein Weg... zu sich selbst, zum besseren Eigenverständnis, zur eigenen Intuition, zu einer besseren Anbindung an die universelle Energie.

Yoga bedeutet auch innere Einkehr, Mediation und Bewußtheit. Im Laufe der Zeit, die ein Praktizierender investiert wird er mehr und mehr über sich erfahren und tiefer und bewusster sein Leben erfahren.

 

 

Personaltraining/Engpassdehnübungen:

Gezieltes Eingehen auf akute Schmerzzustände ermöglichen eine starke Reduzierung des Schmerzes und den (Rück)erhalt der Beweglichkeit.

Vereinbarte Termine für Personaltraining sind verbindlich. Sollten Sie den Termin nicht wahrnehmen können, informieren Sie mich bitte rechtzeitig. Werden Termine weniger als 24 Stunden zuvor abgesagt, ist der volle Betrag zu entrichten.

 

Haftung

Die Yogalehrerin ,Bettina Wietgrefe, haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für alle Schäden, die sie schuldhaft verursacht hat und die in ihren Verantwortungsbereich fallen.

Zur Absicherung berechtiger Schadensersatzansprüche unterhält Bettina Wietgrefe eine Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden Deckungssummen:

2.000.000,00 € für Personenschäden

2.000.000,00 € für Sachschäden

Der Kursteilnehmer/Yogaschüler informiert Bettina Wietgrefe vor der Kursstunde über eventuell bestehende körperliche Gebrechen und gesundheitliche Störungen bzw. Einschränkungen, die seine Fähigkeit zur Teilnahme beeinträchtigen könnten, auch wenn er diese für geringfügig hält. Bei starken gesundheitlichen Problemen klärt der Kursteilnehmer/Yogaschüler seine Teilnahme am Unterricht vorher mit seinem Arzt.

Persönliche Gegenstände und Wertsachen werden von den Teilnehmern auf eigene Verantwortung in die Räume des Studios gebracht. Eine Haftung für einen etwaigen Verlust übernehme ich nicht.